Coaching | Bewerbungen | Team | FAQ

Coaching

Reflektierte Textanalyse und Operationalisierung

Auch im Corona-Jahr 2020 bieten wir wieder das CRETA-Coaching an. Wieder bieten wir  angehenden Textwissenschaftler*innen, die nicht der Universität Stuttgart angehören, Einführung und Hilfestellung rund um Operationalisierungsfragen an. Zum Coaching gehört die Teilnahme an zwei Veranstaltungen, die im September/Oktober 2020 stattfinden, sowie einige individuelle Termine.

Unser Angebot

  • Ein viertägiger Kurs zur Textanalyse mit Deep Learning (im Rahmen der virtual summer school „Deep Learning for Language Analysis“ an der Universität zu Köln; 31.08.-04.09., englisch, remote) schafft einige methodische Grundlagen und ermöglicht so eine tiefergehende Beschäftigung mit dem Thema. Im Fokus stehen dabei deep-learning-Verfahren, und deren theoretische und praktische Vermittlung. Gewisse Programmierkenntnisse sind dabei Voraussetzung
  • Eine Einführung in die reflektierte Annotations- und Operationalisierungspraxis (04.09./05.09., remote) für die Begriffsarbeit und zur Erzeugung von Referenzdaten.
  • Im Fokus der zweitägigen CRETA-Werkstatt (01.-02.10., deutsch/englisch) steht der Austausch über konkrete Arbeiten und Daten. Neben den Coachees werden mehrere Stuttgarter DH-Projekte Daten und Forschungsfragen beisteuern. Die Werkstatt ist niedrigschwellig und setzt sich aus Vorträgen und Diskussionen in Arbeitsgruppen zusammen.
  • In mehreren individuellen Coachings werden verschiedene Optionen der Operationalisierung zu den Forschungsvorhaben der Coachees erörtert, gerade auch im Hinblick auf die konkret vorliegenden Rahmenbedingungen. Ziel ist, einen konkret umsetzbaren Plan zu entwickeln.
  • eine Reisebeihilfe zur CRETA-Werkstatt (Anreise und 2 Übernachtungen).

Credentials

Zwei unserer letztjährigen Teilnehmerinnen haben sich im DHd-Blog zum Coaching geäußert: Svenja Guhr (September 2019) und Anna Schmitt (November 2019).